« zurück

Klischee ade – Abbau von Fachkräfteengpässen mittels Durchbrechen geschlechtstypischer Rollenbilder

Das Projekt zur Fachkräftegewinnung zielt darauf ab, Rollenklischees im Berufsleben entgegenzuwirken, zu korrigieren und damit ArbeitnehmerInnen neue Chancen und Perspektiven für die Ausübung eines Berufes aufzuzeigen. Gleichzeitig werden Unternehmen in Zeiten erhöhten Fachkräftebedarfs für die Thematik sensibilisiert und gewinnen Einblicke in neue bzw. erweiterte Möglichkeiten zur Gewinnung von MitarbeiterInnen.

 

Im Juli 2019 hat das Projekt begonnen. Während der Laufzeit von einem Jahr werden die Ergebnisse in 3 Phasen gestaffelt publiziert. Dabei entstehen unterschiedliche Medien und Formen des Wissenstransfers, wie zum Beispiel Workshops, Self-Assessements oder Handouts.

Neben der Erschließung und Vertiefung des Recruitings geeigneter Fachkräfte für Unternehmen unter den Herausforderungen des demographischen Wandels sollen mit dem Projekt Barrieren für BerwerberInnen abgebaut und mehr Chancengleichheit für Berufseinsteiger, Fachpersonal und Quereinsteiger generiert werden.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.